Unterstützungen Energiekosten

Unterstützungen Energiekosten

    

  • Entfall von Ökostromförderbetrag und Ökostromförderpauschale (seit Jahresbeginn): Ersparnis pro Haushalt durchschnittlich 90 - 100 Euro
  • Reduktion der Elektrizitätsabgabe von 1,5 Cent pro Kilowattstunde auf 0,1 Cent/kWh und der Erdgasabgabe von 6,6 Cent pro Kubikmeter auf 1,2 Cent/m3
  • Energiekostenausgleich
    Ein 150 Euro Gutschein wurde an alle Haushalte verschickt. Damit kann jeder Haushalt 150 Euro von der Stromrechnung gutgeschrieben bekommen (ausser Ein-Personen-Haushalte über 55.000 und Mehrpersonenhaushalte über 110.000 Euro Haushaltseinkommen).
    Weitere Informationen: oesterreich.gv.at/energiekostenausgleich
  • Klimabonus & Anti-Teuerungsbonus
    Alle Personen mit Wohnsitz in Österreich erhalten 500 Euro (250 € Klimabonus plus 250 € Anti-Teuerungsbonus) zur Abfederung der Teuerung. Kinder bis zu ihrem 18. Lebensjahr erhalten 250 Euro. Der Anti-Teuerungsbonus (250 €) ist bis zu einer Einkommensteuer-Stufe von 50% steuerfrei.
  • Heizkostenzuschuss des Landes Oberösterreich
    Aktion 2021/2022 abgelaufen - alle Haushalte, die bereits im Frühjahr 2022 den Heizkostenzuschuss 2021/22 beantragt haben, bekommen antragslos noch 2022 eine zusätzliche direkte Auszahlung von 200 Euro
    Aktion 2022/2023 erhöhter Zuschuss auf 200 Euro
  • Stromkostenzuschuss-Gesetz
    Mit der sogenannten "Strompreisbremse" wird sichergestellt, dass die Stromkosten für Privathaushalte bis zu einem jährlichen Stromverbrauch von 2.900 kWh 10 Cent je Kilowattstunde nicht übersteigen, wobei der Förderzeitraum mit Dezember 2022 bis Juni 2024 festgelegt wurde. Zusätzlich werden einkommensschwache Haushalte, die von der GIS-Gebühr befreit sind, zwischen Jänner 2023 und Juni 2024 einen Netzkostenzuschuss in der Höhe von 75% erhalten.
  • Mit der sogenannten "Strompreisbremse" wird sichergestellt, dass die Stromkosten für Privathaushalte bis zu einem jährlichen Stromverbrauch von 2.900 kWh anteilig - bei Berücksichtigung des oberen Schwellenwertes - 10 Cent je Kilowattstunde nicht übersteigen, wobei der Förderzeitraum mit Dezember 2022 bis Juni 2024 festgelegt wurde.
    Der obere Schwellenwert liegt bei 40 Cent pro Kilowattstunde. Das bedeutet: VerbraucherInnen, die 25 Cent Arbeitspreis pro Kilowattstunde vom Stromhändler in Rechnung gestellt bekommen, erhalten für die festgelegten 2.900 Kilowattstunden anteilig jeweils 15 Cent pro Kilowattstunde vom Staat abgezogen. Wer 40 Cent pro Kilowattstunde zahlen muss, erhält 30 Cent vom Staat. Bei 45 Cent sind es ebenfalls 30 Cent.
    Zusätzlich werden einkommensschwache Haushalte, die von der GIS-Gebühr befreit sind, zwischen Jänner 2023 und Juni 2024 einen Netzkostenzuschuss in der Höhe von 75% erhalten.
     

Zudem gibt es verschiedene andere neue Unterstützungsmechanismen, z.B.

  • Teuerungsabsetzbetrag
  • Einmalzahlung Familienbeihilfe: Einmalige Auszahlung eine "Sonder-Familienbeihilfe“ von 180 Euro pro Kind (August 22).
  • Familienbonus Plus
  • Kindermehrbetrag
  • Außerordentliche Einmalzahlung/Gutschrift PensionistInnen
  • Einmalzahlung Teuerungsausgleich
  • Valorisierung von Sozialleistungen

Details dazu siehe zB

Energiesparverband OÖ
Landstraße 45
​​​​​​​A-4020 Linz

Anfahrt anzeigen​​​​​​​

Kontakt

0732 / 7720-14380

oder per Mail office(at)esv.or.at​​​​​​​