Fachexkursion "Energie-Contracting" für Sozialorganisationen

1. Juni 2006, 13:30 -  19:15 Uhr

Die stark steigenden Preise für fossile Energieträger - und damit steigende Kosten für Heizung, Warmwasser und Strom - bedeuten eine große finanzielle Belastung für öffentliche, kirchliche und andere gemeinnützige Sozialorganisationen. 

In Fortführung der erfolgreichen Veranstaltung "Energiekosten senken in Sozialeinrichtungen" im Oktober 2005 und auf Wunsch einiger Sozialorganisationen lud der O.Ö. Energiesparverband/OEC zu einer Fachexkursion mit dem Themensschwerpunkt "Energie-Contracting". 15 Vertreter/innen von unterschiedlichen Sozialeinrichtungen nahmen daran teil.

Bei der Fachexkursion wurde die Möglichkeit geboten, ausgewählte Institutionen und Anlagen zu besichtigen, bei denen mittels "Contracting" Energie-Effizienzinvestitionen getätigt wurden und damit die Betriebskosten erheblich reduziert werden konnten - ohne dass dafür eigenes Kapital der jeweiligen Sozialorganisation erforderlich war. Neben der Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit den Betreibern und Nutzern bestand auch die Möglichkeit zu Fachdiskussion mit Contractoren.   

Erste Station der Exkursion war das Gemeindezentrum von St. Marienkirchen/Polsenz. Das neu errichtete Gemeindezentrum wurde im Juni 2005 offiziell eröffnet. Aufgrund der vorgesehenen Nutzung des Gebäudes war eine flexible, leistungsfähige Heizung erforderlich (bei Veranstaltungen kann es bis zum dreifachen des normalen Heizbedarfs kommen),  welche einen möglichst automatisierten und störungsfreien Betrieb gewährleistet. Die Wahl fiel auf eine 150 kW Pelletsheizung der Firma Sommerauer & Lindner. Insgesamt wird eine Fläche von 2.600 m² beheizt, das Lagerraumvolumen von 86 m³ bietet Platz für ca. 50 t Pellets. Die Investitionskosten betrugen etwa 200.000 Euro exkl. MWSt.

Weiter ging es dann nach Thalheim bei Wels zum Bezirksalten- und Pflegeheim, wo es seit der Inbetriebnahme im Jahre 1999 keine regeltechnische Nachregulierung gab, weshalb viele Räume oft überhitzt waren. Das Gebäude hatte vor der Durchführung der Sanierung eine Energiekennzahl von 152 kWh/m², die Jahresenergiekosten für die Wärme beliefen sich auf ca. 38.000 Euro. Die Solaranlage hatte durch ihre hydraulische Einbindung einen sehr schlechten Ausnutzungsgrad. Eine im Rahmen des Einspar-Contracting durchgeführte Regelungsoptimierung, der Einbau fixierter Thermostatköpfe, die neue Einbindung der Wärmerückgewinnung und die Adaption der Solarpuffer brachten eine Energieeinsparung von 15 % und die Energiekennzahl konnte auf 129 kWh/m² gesenkt werden.

Zum Schluss wurde im Stift Kremsmünster eine Biomasse-Anlage  besichtigt. Im Rahmen eines Biomasse-Contracting für das Stift Kremsmünster und zugehöriger Gebäude wurde vom Contractor Ing. Aigner GmbH ein unterirdisch angeordnetes 1 MW Biomasseheizwerk errichtet. Die Vertragslaufzeit beträgt 15 Jahre und kann verlängert werden. Der derzeitige Heizwärmebedarf beträgt 3.000 MWh/a. Zur Ausfallssicherung und eventueller Spitzenlastabdeckung steht eine Ölkesselanlage mit 1500 kW zur Verfügung. Die Gesamtinvestitionskosten betrugen rund 450.000 Euro. Die optimale Projektkonzeption, die engagierte Zusammenarbeit aller Projektpartner und die finanzielle Unterstützung von Bund und Land OÖ ermöglichten die erfolgreiche Realisierung dieses Projektes im Herbst 2004. Im Stift Kremsmünster gab es dann abschließend noch die Möglichkeit für Fragen an die anwesenden Contractoren.

Zielgruppe der Veranstaltung waren Organisationen, die z.B. Alten- und Pflegeheime, Gäste- und Bildungseinrichtungen, Wohn- und Betreuungseinrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Verwaltungszentren, Schulen & Kindergärten etc. betreiben und die anhand von Praxisbeispielen sehen wollten, wie man Energie sparen und Kosten senken kann.


Programm

13:30 Abfahrt Urfahraner Jahrmarktgelände Linz

- Pellets-Heizanlage im Gemeindezentrum St. Marienkirchen/Polsenz
- Contracting-Projekt im Bezirksalten- u. Pflegeheim Thalheim bei Wels
- Biomasse-Anlagencontracting im Stift Kremsmünster
- Diskussions-Runde mit Experten und Contractoren in Kremsmünster


19:15 Rückkehr nach Linz