Bürgermeisterfrühstück "Biomasse in Gemeinden"

14. September 2006, 9:00 - 11:30 Uhr

Auerspergsaal Schloss Ennsegg, Enns Die ökonomischen Voraussetzungen für Biomassenutzung sind günstig: die Kosten für den Brennstoff (z.B. Pellets, Hackschnitzel) liegen unter denen für Heizöl. Holz ist zudem ein heimischer, CO2-neutraler Brennstoff, preisstabil und mit hoher Versorgungssicherheit. Die Anschaffung einer Biomasseheizung wird mit bis zu 44 % Förderung vom Land OÖ und dem Bund unterstützt.

Die Veranstaltungsserie "Bürgermeister-Frühstück" des O.Ö. Energiesparverbandes richtet sich an kommunale Entscheidungsträger/innen - wie Bürgermeister/innen, (Bau-)amts-leiter/innen, Gemeinderät/innen, etc. - und bietet kompakte Informationen zu aktuellen energierelevanten Themen.

Egal ob es sich um eine Pelletsheizanlage für die Beheizung der Amtsgebäude oder die Errichtung einer Biomasse-Nahwärmeanlage handelt, mit Ökoenergie leisten Sie einen Beitrag zur CO2-Reduktion und geben als Gemeinde ein positives Signal an Ihre Gemeindebürger/innen.

Übrigens schreibt §11 des Oö. Luftreinhalte- und Energietechnikgesetzes den Vorrang für erneuerbare Energie zur Raumwärme und Warmwasserbereitung fest.

Mehr als 20 Teilnehmer/innen - darutner wieder zahlreiche interessierte Bürgermeister - besuchten das Bürgermeister-Frühstück in der Stadtgemeinde Enns - die sich gerade für den Anschluss an ein Biomasseheizkraftwerk entschieden hat. Die Veranstaltung zeigte verschiedene Möglichkeiten der Biomassenutzung auf und präsentierte Gemeinden, die bereits auf Biomasse setzen.

   

Programm

O.Ö. Energiesparverband & OEC in Kooperation mit Poppe*Prehal Architekten

09:00 Begrüßung
           Bgm. Franz Stefan Karlinger, Stadtgemeinde Enns
           Dr. Gerhard Dell, Landesenergiebeauftragter, GF O.Ö. Energiesparverband


09:10 Biomasse in Oberösterreich
           Dr. Gerhard Dell, Landesenergiebeauftragter, GF O.Ö. Energiesparverband

09:30 Biomasse für größere Gebäude - ein Überblick
           Mag. Christine Öhlinger, O.Ö. Energiesparverband

09:50 Enns auf dem Weg zur CO2-Reduktion
           DI Werner Gurtner, Bauamtsleiter, Stadtgemeinde Enns

10:10 Stroh-/Miscanthus-Nahwärmeanlage Pichl bei Wels
           Bgm. Johann Doppelbauer, Gemeinde Pichl bei Wels

10:30 Ganzheitliche Sanierungsmaßnahmen
   
           Arch. Mag. Dr. Helmut Poppe, Poppe*Prehal Architekten

10:50 Diskussion

11:30 Ende