Innovative Biomassebrennstoffe - Potenziale für die Zukunft

Fachseminar, 4. November 2005, 4632 Pichl bei Wels

Rund 80 % der derzeit für Energiezwecke eingesetzten Biomasse entfällt auf konventionelles Brennholz, Sägenebenprodukte, Waldhackgut und Rinde. Landwirtschaftliche Biomasse, wie Stroh oder Miscanthus, wird derzeit in Österreich nur in geringem Maß energetisch genutzt.

180 Teilnehmer/innen besuchten die Veranstaltung des O.Ö. Energiesparverbandes in Kooperation mit der Gemeinde Pichl, welche sich mit dem Einsatz und den Möglichkeiten von landwirtschaftlicher Biomasse zur Wärme und Stromerzeugung befasste.

Vorgestellt wurden unter anderem Möglichkeiten der Verwendung von Stroh, Miscanthus und anderen Energiepflanzen in verschiedenen Leistungs- und Anwendungsbereichen. Neben der Präsentation technischer Lösungen und Forschungsergebnissen rundeten Anwendungsbeispiele das Programm ab. Besichtigt wurde auch die erste oö. Stroh-/Miscanthus-Nahwärmeanlage.


Programm

09:00 Uhr Begrüßung
            Bgm. Johann Doppelbauer, Gemeinde Pichl bei Wels
            Dr. Gerhard Dell, Landesenergiebeauftragter, O.Ö. Energiesparverband

09:20 Uhr Biomasse in Oberösterreich
            Dr. Gerhard Dell, Landesenergiebeauftragter, O.Ö. Energiesparverband

09:40 Uhr Energetische Verwertung von Getreide- und Halmgutpellets
            DI Thomas Hering, Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft, Jena

10:00 Uhr Energiepflanzenmonitoring
            Mag. (FH) Gottfried Eder, Austrian Bioenergy Centre GmbH, Wieselburg

10:20 Uhr Energiekorn-Pelletsheizanlage
            GF Prok. Ing. Günther Huemer, Guntamatic Heiztechnik GmbH, Peuerbach

10:40 Uhr Kaffeepause

11:10 Uhr ÖKOWÄRME Biomasse-Kraft-Wärme-Kopplung mit Stirlingmotor
            Dr. Friedrich Biedermann, BIOS Bioenergiesysteme GmbH, Graz
            GF Johannes Schörkhuber, Ökowärme Holding GmbH, Reichraming

11:35 Uhr Energie- und Umweltpolitik in Oberösterreich
            LR Rudi Anschober, Energielandesrat

11:50 Uhr Stroh-/Miscanthus-Nahwärmeanlage Pichl
            GF Ing. Ernst Aigner, Ing. Aigner GmbH, Neuhofen

12:10 Uhr Diskussion

12:25 Uhr Buffet

13:30 Uhr Führung durch die Nahwärmeanlage Pichl bei Wels
            Hubert Falzberger, Ökowärme Falzberger KEG, Pichl bei Wels


Moderation:

- Ing. Otto Kalab, Wirtschaftskammer OÖ
- Mag. Christiane Egger, O.Ö. Energiesparverband

Hinweis:
Am Samstag, den 5. November 2005 fand von 10:00 - 16:00 Uhr ein von der Gemeinde Pichl bei Wels und von der Ökowärme Falzberger KEG durchgeführter "Tag der offenen Tür" in der Nahwärmeanlage Pichl bei Wels statt.