OÖ Solartagung 2004 - Wärme von der Sonne

Oberösterreich ist Solarland Nummer 1! Viele bereits umgesetzte Beispiele zeigen eindrucksvoll auf, wie die Nutzung von Solarenergie in der Praxis aussehen kann.

Die Wärme der Sonne kann unterschiedlich genutzt werden - zur Warmwassergewinnung, zur Raumheizung und sogar zur Kühlung. Neben dem ökologischen Aspekt machen vor allem die attraktiven ökonomischen Rahmenbedingungen die Installation einer Solaranlage wirtschaftlich interessant.

Die Veranstaltung am 8. Juni 2004 informierte über den Solarmarkt, über die neuesten technologischen Entwicklungen und über die wirtschaftlichen Anwendungen von Solarenergienutzung in der Praxis. Darüber hinaus wurden Ihnen gelungene Vorzeigeprojekte vorgestellt und attraktive Kosten-Nutzen-Vergleiche präsentiert. Eine Exkursion zu innovativen Solarthermeprojekten rundete das Programm ab.


Programm

09.00 Begrüßung und Eröffnung

09.15 Erfolgreiche Entwicklungen im Solarmarkt & Förderungen
          Dr. Gerhard Dell, GF O.Ö. Energiesparverband, Linz

Innovative Technologien / Auslegung und Planung

09.35 Thermische Solarenergie: Stand der Technik bei Sonnenkollektoren
          DI Carsten Hindenburg, Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme, Freiburg

09.55 Solares Kühlen und Klimatisieren
          Prof. Dr. Ursula Eicker, Fachhochschule Stuttgart, Fachbereich Bauphysik

10.15 Qualitätssicherung und Auslegung von Solarsystemen
          DI Harald Dehner, Austria Solar Innovation Center, Wels

10.35 Diskussion / Kaffeepause

Anwendungsbeispiele

11.15 Innovative Solarnutzung in öffentlichen und gewerblichen Gebäuden
          Mag. Christiane Egger, stv. GF O.Ö. Energiesparverband, Linz

11.35 Erfolgreiche Projekte im mehrgeschoßigen Wohnbau
          Dir. Mag. Wolfgang Schön, WAG, Linz

11.55 Fassadenintegration von Solaranlagen
          Arch. DI Raimund Rainer, Architekturbüro Raimund Rainer, Innsbruck

12.15 Mittagsimbiss

Exkursion "Ökoenergie on Tour" zur SolarCity Linz/Pichling

13.45 Abfahrt

Die SolarCity bietet eine Reihe von Beispielen innovativer Solarenergie-nutzung im Wohnbau sowie bei öffentlichen Gebäuden. Besichtigt werden der Kindergarten sowie Wohnanlagen der GWG und GlWOG.

17.15 Rückkehr / Ende der Veranstaltung