Home Office

Ob PCs, Monitore, Laptops, Tablets, Drucker, Scanner, Modem & Co - sie sind zu Hause kaum mehr wegzudenken. In vielen Haushalten ist dieser Bereich einer der größten Stromverbraucher - vergleichbar mit Beleuchtung oder Kühlgeräten!


PCs, Monitore, Laptops, Tablets & Co

Stromspar-Tipps

  • Bildschirm bei längeren Pausen abschalten und keine Bildschirmschoner verwenden
  • Vollständig ausschalten: Bei Nichtbetrieb Computer herunterfahren und am Hauptschalter bzw. an der Steckerleiste ausschalten.
  • Energiesparfunktion nutzen: In der Systemsteuerung / den Einstellungen unter "Energie- verwaltung" bzw. "Energieoptionen" einstellen, nach wievielen Minuten im Standby-Betriebdas Gerät in den "Energiespar-Modus" wechseln soll. Empfehlenswert sind Einstellungen zwischen 5 und 15 Minuten. Dies hilft auch, die Laufzeit des Akkus zu verlängern.
  • Richtige Helligkeit: Die Helligkeitseinstellung der Umgebungshelligkeit anpassen.
  • Zusatzfunktionen & Zusatzgeräte abschalten: Lautsprecher, Webcams, externe Festplatten, USB-Sticks, Drucker, Scanner und andere Geräte bei Nichtverwendung abschalten.
  • Internetzugang rund um die Uhr: Oft laufen das ADSL-Modem und der WLAN-Router 24 Stunden am Tag. Diese Geräte können durch eine Zeitschaltuhr oder eine schaltbare Steckerleiste vom Netz getrennt werden.

Tipp: So hält ihr Akku bei Tablets, Smartphones & Co länger

Lithium-Ionen-Akkus haben etwa eine Lebensdauer von zwei bis drei Jahren. Danach ist der Akku zwar nicht kaputt, wird aber sehr schnell leer. Für eine möglichst lange Lebensdauer empfiehlt es sich, das Gerät keinen hohen Temperaturen auszusetzen. Das Aufladen sollte immer bei Zimmertemperatur erfolgen. Auch ein komplettes Entladen schadet dem Akku – achten Sie darauf, Ihr Gerät spätestens bei der ersten Warnmeldung wieder zu laden.


Tipp: So können Sie die Laufzeit der Akkus verlängern

  • Display dimmen
  • Datenverkehr/Bluetooth/WLAN deaktivieren
  • energieintensive Funktionen deaktivieren (z.B. Vibration, Push-Mail)
  • Standortbestimmung ausschalten
  • Apps beenden
  • auf Live-Wallpaper verzichten
  • Bei Temperaturen unter 15°C oder über 30°C lässt die Leistung deutlich nach. Geräte daher möglichst nicht in die Sonne legen oder anderen Wärmequellen aussetzen

Tipps für den Neukauf

  • Nicht alle Neugeräte sind gleich effizient, daher auf die Leistungsaufnahme achten und Produkte vergleichen.
  • Geräte sollten jedenfalls mit dem "Energy Star Label" gekennzeichnet sein.
  • Notebooks sind meist deutlich sparsamer als PCs.
  • Hohe Rechenleistung bedeutet immer auch höheren Energieverbrauch und ist für die meisten Anwendungen im Haushaltsbereich (Office, Internet, E-Mail etc.) unnötig. Meist reichen Geräte mit energiesparenden Prozessoren und langsameren Festplatten. Dies bringt bei Notebooks auch den Vorteil der längeren Akkulaufzeit.
  • On-Board Grafikkarten (im Gerät integriert) sind sparsamer als steckbare Grafikkarten.
  • Achten Sie auf zusätzliche Energiesparfunktionen, wie z. B. Abschaltung des Monitors

 

Den Stromverbrauch des Computers im Blick haben

Über eine Steckdosenleiste können Sie Ihren Computer sowie alle damit verbundenen Geräte wie Drucker usw. an das Strommessgerät anschließen. So können Sie leicht den Überblick über den Stromverbrauch des Computers behalten.


Drucker, Scanner, Kopierer, Fax

Stromspar-Tipps

  • Diese Geräte weisen übers Jahr meist einen hohen Standby-Verbrauch auf und sollten bei Nichtbetrieb völlig ausgeschalten werden. Am einfachsten geht dies mit einer schaltbaren Steckerleiste.
  • "Energiespar-Modus" (unter "Systemsteuerung") aktivieren und einstellen nach wie vielen Minuten ohne Auftrag das Gerät in den Energiespar-Modus wechseln soll. Richtwert: nach maximal 5 – 15 Minuten


Tipps für den Geräte-Neukauf

  • Vorab Bedarf klären (Wie oft und wie viel wird gedruckt? Ist Farbdruck erforderlich? Welches Format soll gedruckt werden?)
  • Kosten für Verbrauchsmaterial (v. a. Farbpatronen bei Tintenstrahldruckern, Toner) beim Gerätekauf mitbedenken.
  • Werden gleichzeitig auch andere Geräte (Kopierer, Scanner, Fax) benötigt, könnte der Kauf eines Multifunktionsgerätes überlegt werden.
  • Achten Sie beim Kauf auf das "Energy Star Label".
  • Laserdrucker haben eine wesentlich höhere Leistungsaufnahme als Tintenstrahldrucker, auch ihr Standby-Verbrauch ist höher.
  • Bei Druckern auf den Energy Star "TEC-Wert" achten, er gibt den "Typischen Stromverbrauch pro Woche" ("Typical Energy Consumption") an.