Wäsche waschen und trocknen




Wäsche waschen

Stromspar-Tipps

  • Richtige Waschtemperatur wählen: Beim 60°-Programm wird 85 % des Stromverbrauchs für das Aufheizen benötigt. Waschtemperatur daher möglichst niedrig wählen, das heißt: 30°C oder 40°C, seltener 60°C, Kochwaschgang ist nur manchmal erforderlich.
  • Voll befüllen: Waschmaschine nur voll befüllt einschalten. Bei halber Beladung ist zwar der Wasser- und Stromverbrauch geringer als bei Vollbeladung – aber nicht um die Hälfte.
  • Keine Vorwäsche: Bei normal verschmutzter Wäsche auf die Vorwäsche verzichten.
  • Wenn Sie eine Solarwärmeanlage haben, ist ein Warmwasseranschluss überlegenswert (meist Vorschaltgerät notwendig).



Tipps für den Geräte-Neukauf

  • Kaufen Sie A+++-Geräte, sie brauchen im Schnitt um 20 % weniger Strom als A+-Geräte, A+-Geräte sind die derzeit schlechtesten Neugeräte am Markt.
  • Achten Sie auch auf niedrigen Wasserverbrauch (unter 10.000 Liter pro Jahr ist empfehlenswert) und gute Schleuderwirkung (Klasse A ist am besten). Bei Verwendung eines Trockners auf mind. 1.400 U/min achten.
  • Wenn die Waschmaschine in der Wohnung steht, sollte die Geräuschentwicklung möglichst niedrig sein, gute Werte sind 50 dB beim Waschen und 75 dB beim Schleudern.



Wäsche Trocknen

Stromspar-Tipps

  • Lufttrocknen ist am besten: Wäsche, wenn möglich, an der Luft und nicht in der Wohnung trocknen (Schimmelgefahr)
  • Voll beladen: Nur voll beladen ist effizient, bei halber Beladung halbiert sich der Stromverbrauch nicht, sondern sinkt höchstens um 1/3.
  • Gut schleudern: Bei Verwendung eines Trockners Wäsche gut schleudern (mind. 1.400 Umdrehungen/min), dabei Trockenstufe "bügeltrocken" wählen und Wäsche lose aufgeschüttelt in den Trockner geben.
  • Aufstellraum gut lüften (gut belüftet, trocknet die Wäsche besser)
  • Flusensieb nach jedem Trockengang reinigen
  • Kombinierte Haushalts-Wasch-Trockenautomaten nur verwenden, wenn Sie keinen Platz für den Wäschetrockner haben. Diese Kombi-Geräte sind meist weniger effizient als 2 getrennte Geräte (Waschmaschine & Trockner).

Tipps für den Geräte-Neukauf

  • Achten Sie auf die Energieklasse am Pickerl, schlechteste Neugeräte am Markt haben Klasse B.
  • Es gibt auch Solartrockner, die mit Solarwärme-Anlagen kombi- niert werden. Damit lassen sich 50 % der Stromkosten einsparen.



Wasch-Trockenautomaten

Tipps:

  • Nur wenn Sie aus Platzgründen keinen Wäschetrockner aufstellen können, ist die Anschaffung eines kombinierten Haushalts-Wasch-Trockenautomaten sinnvoll.
  • Die Energieeffizienz der Kombinationsgeräte ist meist schlechter als die Effizienz der reinen Waschmaschinen bzw. des Wäschetrockners.
  • Fast alle Kombinationsgeräte verbrauchen auch beim Trocknen Wasser – zum Kondensieren der Feuchtigkeit aus der Trocknungsluft.
  • Da die Trommel der Kombi-Geräte kleiner ist als die Trommel reiner Wäschetrockner, ist das Fassungsvermögen beim Trocknen in der Regel nur ungefähr halb so groß wie beim Waschen. So muss bei voller Beladung die Hälfte der gewaschenen Wäsche vor dem Trocknen aus der Maschine genommen werden.