Pellets - ein Brennstoff erobert den Markt

Der umweltfreundliche Brennstoff Pellets ist auf dem Vormarsch.

Holzpellets sind ein sauberer, CO2-neutraler Brennstoff, der in der Regel aus Sägespänen und Holzresten unter hohem Druck und ohne Zugabe von Bindemitteln hergestellt wird. Pellets ermöglichen den automatischen Betrieb moderner Anlagen zur Wärme- und Stromerzeugung, von kleinen Heizanlagen in Einfamilienhäusern zu großen Heizkraftwerken und liefern auch, durch die Nutzung lokaler Ressourcen, einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Auf der Homepage der Arbeiterkammer finden Sie Informationen zu den aktuellen Pelletspreisen.

 

Pellets-Marktenwicklung in Österreich

Die Marktentwicklung von Holzpellets ist insgesamt bisher sehr positiv verlaufen, allerdings mit großen Unterschieden in den einzelnen europäischen Ländern. Während zum Beispiel Großanlagen (Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und Fernheizwerke) in Skandinavien vorherrschen, finden sich Kleinanlagen im Einfamilienhausbereich vorwiegend in Deutschland und Österreich. In Italien hingegen dominieren Pelletseinzelöfen. Im Folgenden ein kurzer Überblick über die Pellets-Marktentwicklung:

Mit mehr als einem Viertel aller österreichweit installierten automatischen Kleinfeuerungsanlagen (Zentralheizungen, <100 kW), das sind etwa 25.000 Hackgutanlagen und 30.300 Pelletsanlagen, liegt Oberösterreich bei dieser modernen Heiztechnologie österreichweit und europaweit im Spitzenfeld.

Bei den meisten der installierten Pelletsanlagen handelt es sich um automatisch betriebene Zentralheizungen für den Einfamilienhausbereich mit einer Leistung unter 25 kW. Mittlerweile haben sich rund 30 Kesselhersteller und rund 20 Pelletsproduzenten etabliert.