Marktimpulsprogramm Energie des Landes OÖ gestartet

       Gefördert werden:

  • erneuerbare Energieanlagen und effiziente Energienutzung in Betrieben
  • Hackgut/Pelletsanlagen, Solaranlagen, Wärmepumpen und Nah/Fernwärme-Anschlüsse in Gemeinden
  • Optimierung von bestehenden erneuerbaren Energieanlagen
  • Neuerrichtung und Revitalisierung von Kleinwasserkraftanlagen
  • Intelligente E-Ladestation in Privathaushalten

    Info: www.energiesparverband.at


GEP: Das "Gemeinde-Energie-Programm" des Landes OÖ

       Gemeinden erhalten u.a. Förderung für:

  • Vorbereitung größerer Energie-Investitionen (80% der förderungsfähigen Nettokosten, max. 10.000 €)
  • Informationsmaßnahmen zu geplanten Energie-Investitionen (50% der förderungsfähigen Nettokosten, max. 2.000 €)
  • Anlagenoptimierung, u.a. hydraulischer Abgleich, Beleuchtungsoptimierung (50% der förderungsfähigen Nettokosten,
    max. 3.000 €)
  • Zuschläge für EGEM-Gemeinden und finanzschwache Gemeinden

    Info: www.energiesparverband.at

Informationsveranstaltung "Neue Energieförderungen für Gemeinden"

  • 11. Mai 2017, 9.00 - ca. 11.30 Uhr, Linz
  • informiert über neue Energieförderungen des Landes und des Bundes
  • Erfahren Sie aus erster Hand, wie Investitionen in Energieeffizienz, erneuerbare Energie und E-Mobilität gefördert werden!

    Info: www.energiesparverband.at

Bundesförderungen für Private

  • Solarwärme: 700 € für Anlagen in Gebäuden, die älter als 15 Jahre sind
  • PV:
    • 275 €/kWp für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen bis 5 kWp
    • 375 €/kWp für gebäudeintegrierte PV-Anlagen bis 5 kWp
  • Holzheizungen in Gebäuden älter als 15 Jahre:
    • Pellet- oder Hackgut-Zentralheizungsgeräte
      • 2.000 €, wenn ein fossiles Heizungssystem ersetzt wird
      • 800 €, wenn eine alte Holzheizung ersetzt wird
    • Pelletkaminöfen, die den Verbrauch fossiler Brennstoffe senken: 500 €

    Info: www.umweltfoerderung.at

Bundes-Sanierungsscheck 2017 für Private

  • Gebäude müssen älter als 20 Jahre sein
  • Gefördert werden umfassende Sanierungen sowie Teilsanierungen, die zu einer Reduktion des Heizwärmebedarfs um mind. 40% führen
  • Förderhöhe je nach Sanierungsart zwischen 3.000 € und 5.000 €
  • Mustersanierungen (besonders nachhaltige und vorbildliche Sanierungsprojekte) erhalten bis zu 8.000 €
  • Zuschläge für nachwachsende Rohstoffe

    Info: www.umweltfoerderung.at

Bundes-Sanierungsoffensive für Betriebe

  • Gefördert wird die thermische Sanierung von Betriebsgebäuden (erstmaligen Baubewilligung vor dem 1.1.1997)
  • Beispiele für förderungsfähige Projektteile:
    • Dämmung der Außenwände, der obersten Geschoßdecke etc.
    • Sanierung bzw. Austausch der Fenster und Außentüren
    • Einbau von Wärmerückgewinnungsanlagen bei Lüftungssystemen
    • Außenliegende Verschattungssysteme
  • Die Förderung ist abhängig von der Sanierungsqualität und beträgt bis zu 30% der förderungsfähigen Kosten.

    Info: www.umweltfoerderung.at

Überblick: Neue E-Mobilitätsförderungen

  • Landesförderung: 600 € für intelligente Ladestationen in Privathaushalten
  • Bundesförderung E-Mobilität für Private:
    • Förderung für E-Autos, Elektro-Zweiräder, Hybrid-PKWs etc.
    • z.B. 4.300 € Preisvorteil beim Kauf eines E-PKWs
    • zusätzlich 200 € für den Erwerb einer Wallbox
  • Bundesförderungen für Betriebe und Gemeinden
    • E-Autos: 1.500 € + 1.500 € E-Mobilitätsbonusanteil des KFZ-Händlers
    • Hybrid-PKWs: 750 € + 750 € E-Mobilitätsbonusanteil des KFZ-Händlers
    • E-Zweiräder: 375 € + 750 € E-Mobilitätsbonusanteil des KFZ-Händlers
    • 1.000 € für Elektro-Leichtfahrzeuge (Mopedauto, Microcar etc.)
    • 20.000 € für Elektro-Omnibusse und Elektro-Lastkraftwagen
    • Mobilitätsmanagement (nur Betriebe) und E-Ladeinfrastruktur
    • Ab 1.4.2017: 200 € bis 500 € für E-Bikes und (Elektro-)Transporträder

    Infos: www.energiesparverband.at

Kurztrainingsseminar "Barrierefreies Bauen"

  • 4. Mai 2017, 9.00 - ca. 13.00 Uhr
  • informiert über die wichtigsten Aspekte barrierefreien Bauens mit Schwerpunkt auf dem Einfamilienhausbereich
  • präsentiert werden Details zur möglichen Ausgestaltung von barrierefreien Zugängen sowie die richtige Ausführung der Installationen im Sanitär- und Badbereich

    Info: www.energiesparverband.at

Ab 1. April 2017: Energielabel für Festbrennstoffkessel

  • gilt für Pellets-, Hackschnitzel- und Scheitholzheizungen bis 70 kW
  • Die Skala für Festbrennstoff-Kessel reicht von A++ (sehr effizient) bis G (wenig effizient) und wird ab 26. Sept. 2019 auf A+++- bis G erweitert.
  • Die Skala für Verbundanlagen, z.B. mit thermischer Solaranlage, reicht bereits jetzt von A+++ bis G.

    Info: eur-lex.europa.eu


Trainingsseminar "Warmwasserbereitung – Energieeffizienz und Hygiene"

  • 16. Mai 2017, 9.00 - ca. 16.30 Uhr
  • Thema sind die Verbindung von Effizienz und Hygiene im betrieblichen und kommunalen Bereich sowie im Mehrfamilienhaus
  • präsentiert werden Anforderungen an die Warmwasserhygiene, Hydraulik-Konzepte, Speicherlösungen und nicht-investive Einsparmöglichkeiten bei Kalt- und Warmwasser

    Info: www.energiesparverband.at

‎Oberösterreichischer Landespreis für Umwelt und Nachhaltigkeit 2017

  • Kategorien: Gemeinden, Betriebe, Schulen und Erwachsenen-bildungseinrichtungen, Vereine und Gruppen sowie Einzelpersonen
  • Themenfelder: Abfall & Ressourcen, Bodenschutz, Klimaschutz, Lichtverschmutzung, Luftreinhaltung, Nachhaltigkeit, Radon sowie Umwelt & Vielfalt (Integrationsfördernde Umweltprojekte)
  • Bewerbungsfrist: 18. April 2017

    Info: www.land-oberoesterreich.gv.at


Die nächsten Veranstaltungen der Energy Acadamy


Find and join us on Facebook