LED-Beleuchtung für Hallen und Parkplätze

In den letzten Jahren hat es bei der LED-Beleuchtung – und hier speziell in der Außenbeleuchtung und in der Hallenbeleuchtung – große technische Fortschritte und Kostenreduktionen gegeben. Es kann jetzt in vielen Fällen sinnvoll sein, die Beleuchtung auf LED umzurüsten.


Hallenbeleuchtung

Hallenbeleuchtung umfasst vielfältige Bereiche, von Produktions-, Lager- und Logistikhallen über Veranstaltungs-
und Sporthallen bis hin zu Werkstätten und Handel. In vielen Fällen gibt es lange Brenndauern und damit hohe Stromkosten, wenn ineffiziente Beleuchtung verwendet wird.

Ein Kostenfaktor im Hallenbereich können die hohen Kosten für den Lampentausch sein, bedingt durch die großen Raumhöhen. Weiters kann der Lampentausch häufig nicht während des Normalbetriebes erfolgen. Die Qualität der Hallenbeleuchtung hat auch einen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter/innen. Durch eine Umstellung auf LED-Beleuchtung kann in vielen Fällen die Anschlussleistung um mindestens ein Drittel gesenkt werden – bei zumindest gleicher Beleuchtungsstärke und besserer Lichtqualität.

Die Anforderungen an die Beleuchtungsstärke können im Hallenbereich je nach Aufgabe sehr stark variieren. Empfehlungen für geforderte Beleuchtungsstärken und Farbwiedergabe gibt die Norm EN 12464-1.

Die Checkliste Hallenbeleuchtung hilft Ihnen festzustellen, ob der Umstieg auf LED und die Verwendung von Energie-Contracting (Finanzierung der Umstellung über die Einsparung) in Ihrem Unternehmen eine sinnvolle Möglichkeit ist.


Beispiel: Logistikzentrale DB Schenker, Hörsching

Im Zuge einer Beleuchtungssanierung wurden bei DB Schenker die konventionellen Leuchtstoffröhren durch 2,2 km LED Lichtbänder ersetzt und damit 330.000 kWh pro Jahr eingespart. Das neue Beleuchtungssystem bietet maximale Lichtflexibilität für das Logistikzentrum. Durch eine dynamische Lichtsteuerung und Bewegungssensoren stellt es sich auf die Bedürfnisse der Nutzer/innen ein. Insgesamt wurden im Rahmen eines Energie-Contracting-Projektes rund 340.000 € in die neue Beleuchtung investiert und eine jährliche Kosteneinsparung von ca. 40.000 € erzielt.


 

 

Parkplatzbeleuchtung

In vielen Unternehmen gibt es beleuchtete Parkplätze für Kund/innen und Mitarbeiter/innen sowie andere beleuchtete Logistik- und Betriebsflächen.

Eine zentrale Aufgabe der Beleuchtung von Parkplätzen ist es, die Sicherheit der Nutzer/innen zu gewährleisten.
Daneben kann es wichtig sein, die Blendung von Benutzer/innen vorbeiführender Straßen zu vermeiden. Neben der Dauer der Betriebsstunden hängt die Wirtschaftlichkeit der Umstellung auf LEDs oft wesentlich davon ab, welche Beleuchtungstechnik derzeit im Einsatz ist. LEDs erreichen eine ähnliche Effizienz wie Natriumdampf-Hochdrucklampen oder Halogen-Metalldampflampen. Eine nennenswerte Energieeinsparung durch Wechsel auf LED ist hier nur bei entsprechend effektivem Betrieb der LED (Lichtlenkung, Dimmung, etc.) zu erzielen. Anders verhält es sich beim Wechsel von Quecksilberdampf-Hochdrucklampen auf LED, hier ist eine deutliche Effizienzsteigerung erreichbar.

Ein Vorteil von LED-Leuchten im Außenbereich ist auch, dass sie weniger Streulicht in die Umgebung ausstrahlen
und die Lampen relativ insektenfreundlich sind.

Die Checkliste Parkplatzbeleuchtung hilft Ihnen festzustellen, ob der Umstieg auf LED und die Verwendung von Energie-Contracting (Finanzierung der Umstellung über die Einsparung) in Ihrem Unternehmen eine sinnvolle Möglichkeit ist.


Beispiel: Pink Tankstelle Neuzeug

2015 wurden bei der Pink Tankstelle in Neuzeug bei Sierning die Beleuchtungskörper aller Gebäudeteile (Tankstelle Innen- & Außenbereich, Waschplätze) auf LED-Beleuchtung umgestellt und eine moderne Lichtsteuerung installiert. Insgesamt wurden 132 Leuchten getauscht, die Gesamt-Anschlussleistung der Beleuchtung konnte von 18 kW auf 5,6 kW gesenkt werden. Durch die neue LED-Beleuchtung werden jährlich 58.400 kWh Strom und 9.500 € Betriebskosten (Strom und Wartung) eingespart. Umgesetzt wurde die Investition mittels Energie-Contracting.