Landes-Umweltförderung

Eine Übersicht über alle Landesenergieförderungen finden Sie auf der Homepage des Landes OÖ (www.land-oberoesterreich.gv.at).


Unter anderem werden die folgenden Maßnahmen gefördert:

Erneuerbare Energiegewinnungsanlagen im Nicht-Wohnbereich

  • Anschluss an Fern-/Nahwärme (Gemeinden und Betriebe)1
  • Anschluss Fernkälte (Betriebe)1
  • Automatisch beschickte biogene Einzelfeuerungsanlagen (Gemeinden und Betriebe)1
  • Nahwärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energieträger (Betriebe)1
  • Stromproduzierende Anlagen (Betriebe)2
  • Thermische Solaranlagen (Gemeinden und Betriebe)1

1 Laufzeit bis 28.02.2017, 2 Laufzeit bis 31.12.2016

Effiziente Energienutzung

  • Effiziente Energienutzung / Energiesparen in Betrieben (Betriebe)1
  • Industrielle Abwärmeauskopplung (Betriebe)1
  • Klimatisierung und Kühlung (Betriebe)2
  • Wärmepumpen (Betriebe und Gemeinden)1
  • Zubauten in energieeffizienter Bauweise (Betriebe)2
  • Thermische Gebäudesanierung - Sanierungsoffensive 2016 (Betriebe und Gemeinden) - Bundesmittel ausgeschöpft

1 Laufzeit bis 28.02.2017, 2 Laufzeit bis 31.12.2016

Luft und Abfall

  • Rohstoffmanagement in Betrieben
  • Vermeidung und Verringerung von Luftverunreinigungen


Förderhöhe:

Betriebe:

  • Die Förderhöhen sind themenbezogen unterschiedlich und können den jeweiligen Förderdetails entnommen werden.

Gemeinden:

  • Landeszuschuss bis zu max. 20% (bei thermischen Solaranlagen max. 25%) zu den anerkannten umweltrelevanten Netto-Investitionskosten
  • Für EGEM und Klimabündnis-Gemeinden wird ein Zuschlag von 10 Prozent gewährt.


Antragstellung:

  • Voraussetzung ist ein positiv beurteiltes Ansuchen der Kommunalkredit Public Consulting GmbH.
  • Antragsformular des Landes OÖ vollständig ausgefüllt
  • Ansuchen parallel zum Ansuchen der Kommunalkredit Public Consulting GmbH stellen

Nähere Information: Land OÖ, Abt. Umweltschutz, T: 0732-7720-14501, www.land-oberoesterreich.gv.at