Förderungen für Wärmepumpen

Förderung für Wärmepumpen in Bestandswohngebäuden

Gefördert wird der Austausch eines fossilen Wärmeerzeugers gegen eine elektrisch betriebene Heizungs-Wärmepumpe.

Förderbedingungen:

    • Die Wärmepumpe muss eine jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz (ηs) bei mittlerem Klima von mindestens 125 % (55° C) bzw.150 % (35° C) aufweisen.
    • Die Wärmepumpe muss über das nationale Wärmepumpen-Gütesiegel entsprechend dem EHPA verfügen.
    • Fördervoraussetzung sind erneuerbarer Strom oder eine 3 kW PV- oder 4 m2 Solarwärme-Anlage
    • Bei Luftwärmepumpen sind die Schallemissonsanforderungen einzuhalten.
    • Die Anlage muss von einem befugten Unternehmen fach- und normgerecht installiert werden.

      Förderhöhe:

      • Luft-Wasser-Wärmepumpe: 100 Euro/kW Nennwärmeleistung (max. 1.700 Euro)
      • Erdwärme- oder Wasser-Wasser-Wärmepumpe bzw. Tiefenbohrung (Erdwärmesonde):
        • wenn ηs ≥ 170 % (35° C) bzw. ηs ≥ 150 % (55° C): 170 Euro/kW Nennwärmeleistung (maximal 2.800 Euro)
        • wenn ηs ≥ 150 % und < 170 % (35° C) bzw. ηs ≥ 125 % und < 150 % (55° C): 100 Euro/kW Nennwärmeleistung (maximal 1.700 Euro)
      • Bonus bei gleichzeitiger Entsorgung eines ortsfesten Tanks für fossile Brennstoffe: 100 % der Nettoentsorgungskosten, maximal 1.000 Euro

       Antragstellung:

      • nach Durchführung der Maßnahmen, spätestens jedoch 6 Monate nach Ausstellung der Rechnung
      • online (mittels elektronischem Antragsformular inkl. Technischem Datenblatt als Upload) beim Amt der Oö. Landesre­gierung
      • Das Förderprogramm endet nach Maßgabe der vorhandenen finanziellen Mittel spätestens jedoch am 31. Juli 2022, Bonus für Tankentsorgung am 31.Dezember 2020.

      Nähere Information und weitere Förderkriterien: Land OÖ, Abteilung Umweltschutz, T: 0732-7720-14501

       

      "Raus aus Öl-Bonus" im Rahmen des Sanierungschecks für Private

      • Tausch eines fossilen Heizungssystems (Öl, Gas, Kohle, Strom) durch eine Wärmepumpe wenn
        • ein Energieausweis für das Gebäude (max. 10 Jahre alt) oder
        • ein Protokoll einer vom jeweiligen Bundesland unterstützten Energieberatung vorliegt
      • Förderbedingung: Anschluss an ein hocheffizientes Fernwärmesystem ist nicht möglich
      • Antragstellung: bis 31.12.2019 (oder bis zur Ausschöpfung der Fördermittel)

      Förderhöhe:

      • 5.000 Euro bzw. 6.000 Euro bei gleichzeitiger thermischer Sanierung
      • Kombination mit Landesförderung möglich
      • max. 30 % der förderungsfähigen Investitionskosten

      Nähere Informationen: www.sanierungsscheck19.at und www.raus-aus-dem-öl.at
      Serviceteam Sanierungsscheck: T: 01/31 6 31 -264