Ökostrom - Photovoltaik (PV)



Vereinfachung bei Anerkennung und Bewilligung von Photovoltaik-Anlagen

  • PV-Anlagen bis 200 kWp sind energierechtlich bewilligungsfrei (Oö. ElWOG)
  • Antrag auf Anerkennung muss nur mehr über die Website www.land-oberoesterreich.gv.at (ohne Beilagen) gestellt werden, es ist nur mehr ein Antrag notwendig, der elektronisch ohne Beilagen gestellt werden kann

Einspeistarif Photovoltaik

Die Förderung von netzgeführten Photovoltaikanlagen in Österreich erfolgt u.a. in Form von erhöhten laufenden Einspeisetarifen gemäß der geltenden Ökostromverordnung.

Vorgehensweise für den Erhalt der erhöhten Einspeisetarife für Strom aus netzgeführten Photovoltaikanlagen > 5 kWpeak siehe:

  • jeweilige Ökostrom-Verordnung: www.oem-ag.at
  • Anträge auf Förderung von Ökostrom-Anlagen (PV, Biogas, Windkraft, Kleinwasserkraft etc.) sind wieder möglich ab 09.01.2017 ("first come – first serve")
  • Photovoltaik-Leitfaden Land OÖ (pdf, 986 kB)


Investitionsförderung für PV-Anlagen < 5 kWpeak siehe:

Photovoltaik-Bundesförderung 2017 (Klima- und Energiefonds)

Fördergegenstand:

  • Gefördert werden neu installierte, im Netzparallelbetrieb geführte Photovoltaik-Anlagen.
  • Keine Beschränkung hinsichtlich der Größe der Anlage, gefördert werden maximal 5 kWp.

Zielgruppe:

  • Privatpersonen, Betriebe, Vereine, konfessionelle Einrichtungen etc.
  • Gemeinschaftsanlagen (= Anlagen, die mind. 2 Wohn- bzw. Geschäftseinheiten mit Strom versorgen)
    Gefördert werden max. 30 kWp pro Gemeinschaftsanlage und max 5 kWp pro Antrag (= pro Wohn- bzw. Geschäftseinheit)

Förderpauschalen für Einzelanlagen:

  • 275 Euro/kWp für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen bis 5 kWp
  • 375 Euro/kWp für gebäudeintegrierte PV-Anlagen (GIPV) bis 5 kWp

Förderpauschalen für Gemeinschaftsanlagen:

  • 200 Euro/kWp für Aufdachanlagen bis 5 kWp pro Antrag
  • 300 Euro/kWp für gebäudeintegrierte PV-Anlagen (GIPV) bis 5 kWp pro Antrag

Einreichung:

  • 2-stufiges Verfahren (Schritt 1 – Registrierung, Schritt 2 – Antragstellung)
  • Registrierung zwischen 1.3.2017 und dem 30.11.2017 möglich

Nähere Information & Antragstellung:

Photovoltaik in der Landwirtschaft

Im Rahmen des Programms für ländliche Entwicklung werden kleine bis mittlere Photovoltaikanlagen für land- und forstwirtschaftliche Betriebe gefördert.

  • Zielgruppe: land- und forstwirtschaftliche Betriebe in Gemeinden mit weniger als 30.000 Einwohner/innen
  • gefördert werden PV-Anlagen von 5 kWp bis maximal 50 kWp
  • Sofern Flächen nicht landwirtschaftlich genutzt werden, ist auch die Errichtung auf Freiflächen möglich.
  • Förderung ist ein nicht rückzahlbaren Pauschalbetrag (maximal 40 Prozent der förderungswürdigen Kosten):
    - freistehende Anlagen/Aufdachanlagen: 275 Euro/kWp
    - gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen: 375 Euro/kWp
  • Antragstellung bis 15.11.2017

Nähere Information und Förderbedingungen: www.umweltfoerderung.at, www.pv-lw.klimafonds.gv.at
und im Leitfaden zur Förderung